Wasserfilter

     
    Wasserfilter für...



 


Wasserfilter für alle Einsatzbereiche der CS Perlschlauch - Bewässerung.

Damit Sie lange Freude an ihrem Bewässerungssystem haben ist sauberes, am besten gefiltertes Wasser für alle unsere CS Perlschläuche
CS Startup, CS Premium,CS  Profi und CS DRUCKLOS sehr wichtig.

Die richtige Filterung ist neben dem angepassten Betriebsdruck von 0.6 bis Max. 1,5 bar der wichtigste Faktor bei der CS Perlschlauch -Bewässerung.

Erfahrungsgemäß macht sich die Investition in einen Wasserfilter immer bezahlt.
Verunreinigungen im Wasser können die Poren des CS Perlschlauchs verstopfen und führen zu Funktionsstörungen oder dem kompletten Ausfall der Bewässerung.

Welche Art der Wasserversorgung wird verwendet?

Betrieb vom  Hauswasseranschluss:

Am unproblematischsten ist die Wasserzubringung vom Hauswasseranschluss.
Dieses Wasser ist sauber und gefiltert.
Hier ist es völlig ausreichend einen 125 micron Filter einzusetzen.
Der Hauptgrund einer Wasserverunreinigung kommt durch Wiederinbetriebnahme nach der Winterpause.
Eventuelle Rost- Partikel oder Schmutzansammlungen  in der abgestellten Wasserleitung werden beim ersten benutzen gelöst und ausgespült.
Am besten vor Begin nder Bewässerungssaison die Wasserleitung zum Außenbereich spülen.
Es sollte immer ein Druckminderer mit 0,5 bis maximal 1 Bar Arbeitsdruck vorgeschalten werden.
Bei zu  hohem Wasserdruck kann es zu ungleichmäßiger Wasserabgabe oder sogar zur Beschädigung des CS Perlschlauches kommen.


Betrieb von einer Zisterne, Brunnen mit einem Hauswasserwerk oder Pumpe:

Der CS Perlschlauch im Pumpenbetrieb:

Stark verschmutztes Wasser,- braunes rostfarbenes Wassser so wie Wasser aus Teichen mit Algen sind nicht zu benutzen.
Dies ist immer mit Störungen verbunden.

Im Pumpenbetrieb  empfehlen  wir 20 micron Wasserfiltereinsätze. 
60 micron bei optisch sauberem Wasser.
Die Gehäusegröße 5 auf 10 Zoll verändert den Reinigungsintervall. Dieser ist bei einem 5 Zoll Filter doppelt so oft zu tätigen.

Die Reinigung ist bei jedem Filter wichtig! Eine verschmutzte Filterkartusche kann unter Umständen nicht mehr richtig filtern.
Bei sehr starken Pumpen und verunreinigten Filtereinsätzen können Schmutzpartikel die Bewässerung stören.

Bewässerungspumpen benötigen eine Abschaltautomatik, die die Pumpe ausschaltet wenn der  maximale Pumpenbetriebsdruck erreicht ist.
Ein Pumpenausgleichsgefäß ist ebenfalls notwendig.
 
Pumpen ohne diese Ausstattung können schnell schaden nehmen, da sie zu viel Wassermenge fördern.
Die CS Perlschlauchbewässerung gibt im Verhältnis zur Pumpenleistung nur eine geringe Menge Wasser ab.
Dies führt eventuell zu starker Temperaturbildung in der Pumpe bis hin zu deren Ausfall.

Es muss immer ein Druckminderer mit 0,5 bis maximal 1 Bar Arbeitsdruck vorgeschalten werden.
Bei zu  hohem Wasserdruck kann es zu ungleichmäßiger Wasserabgabe oder sogar zur Beschädigung des CS Perlschlauches kommen.

Wir raten grundsätzlich von einer Bewässerung mit Pumpenberieb aus Vorratsbehältern ab!

Der CS Perlschlauch versorgt duch einen Wassertank, Regentonne oder ähnliche Behälter:  

Tauchpumpen wirbeln ständig alle Schwebteile in den Behältern auf.
Das Wasser ist immer stark verunreinigt und jeder Filter ist sofort an der Leistungsgrenze!!!
Externe Pumpen sind besser aber nicht die schonenste Möglichkeit der CS Perlschlauchbewässerung.


Der "richtige" Betrieb aus Regenfässern, Wassertanks, IBC Tanks usw. gelingt am störungsfreisten mit dem CS Perlschlauch DRUCKLOS.

Bewässern mit dem CS Perlschlauch
DRUCKLOS:

Hier ist die Wasserfilterung am unproblematischsten. Das Wasser strömt ohne Wasserdruck langsam durch den Wasserfilter.
Wenn der Filtereinsatz verschmutzt ist kommt nur wenig Wasser ohne Wasserdruck durch den Filtereinsatz.
Falls es dann doch zur verunreinigung im CS Perlschlauch kommt, kann durch ziehen des Endstopfens der CS Perlschlauch mit klarem Wasser gespült werden.

125 Micron oder 60 micron Filtereinsätze sind in der Regel ausreichend.
Der 20 micron Filtereinsatz verlangsamt die Wasserzufuhr stark und ist nur bei  gößeren Tanks mit hoher Wassersäule möglich.

Was bedeutet Mikron?
Hierbei muss man berücksichtigen je größer die Zahl wird umso Gröber wird gefiltert.
20 Mikron ist der feinste Filter und 125 Mikron der gröbste Filtereinsatz.

Algemeine Hinweise zu allen Wasserfiltern:
Alle Wasserfilter sollten der Sonne nicht direkt ausgesetzt sein. Bei direkter Sonneneinstrahlung ist Algenbildung möglich.
Algen können die Bewässerung stören.
Alle Filter müssen im Herbst demontiert und frostfrei gelagert werden.
Die Reinigung der Filter-Einsätze und Gehäuse ist sehr wichtig, der Intervall hängt von ihrer Wasserqualität ab und kann von wöchentlich zu monatlich variieren.
60/75/125 Mikron Filter können entnommen werden und unter klarem Wasser ausgewaschen und wenn vorhanden, mit Druckluft gereinigt werden.
20 Mikron Filter sollten ausgetauscht werden, da sich der geflochtene Filter schlecht auswaschen lässt und der Schmutz zu Algenbildung führen kann.
Bei Regentonnen, IBC-Tanks oder anderen Behältern kann ein externer Vorfilter groben Schmutz fernhalten.  

Sollten sie individuelle Informationen bezüglich der Filter oder ihrer Anwendung haben, fragen sie uns. Wir helfen gerne weiter.



Diese Filter empfehlen wir für Bewässerungsanlagen wie...

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 22 von 22